Wie werden Vitamin D-Präparate hergestellt?
Unser Essen genau betrachtet

Wie werden Vitamin D-Präparate hergestellt?

Vitamin D spielt eine große Rolle für die Gesundheit, von der Entwicklung der Knochen bis hin zu einem starken Immunsystem. Doch gute Nahrungsquellen mit Vitamin D sind schwer zu finden. Woher kommt dann das Vitamin D in den Präparaten ?

Vitamin D - Wichtig für die Gesundheit

Es ist seit langem bekannt, dass Vitamin D zusammen mit Calcium für die Gesundheit der Knochen sorgt und Missbildungen wie Rachitis bei Kindern und Osteomalazie bei Erwachsenen zu vermeiden hilft. Und es wird immer deutlicher, dass es auch eine wichtige Rolle für unser Immunsystem spielt und dabei hilft, bakterielle, virale und pilzliche Eindringlinge zu bekämpfen.

Vitamin D scheint die Immunität auf unterschiedliche Art und Weise zu stärken in dem es, zum Beispiel, die Immunzellen unterstützt, korrekt zu “arbeiten” und Entzündungsreaktionen zu dämpfen.1,2,3 

“Das Sonnenvitamin”

Vitamin D war schon immer ein Sonderfall unter den Vitaminen, da es das einzige ist, das unser Körper bei Sonnenlicht produzieren kann. Während der sonnigeren Monate decken die meisten Menschen auf diese Weise ihren Bedarf an Vitamin D. Im Winter kann es jedoch sehr schwierig werden, einen ausreichenden Vitamin D -Spiegel allein auf natürlichen Weg aufrecht zu erhalten. Infolgedessen ist der Vitamin-D-Mangel weit verbreitet und betrifft vermutlich eine Milliarde Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt.4 Einer der Hauptgründe dafür ist, dass es neben dem Sonnenlicht nur wenige Quellen für diesen lebenswichtigen Nährstoff gibt.

Vitamin D Mangel

Von einem Vitamin-D-Mangel spricht man, wenn Vitamin D im Körper über einen längeren Zeitraum fehlt und klinisch relevante Symptome auftreten. Im Fall von Vitamin D sind dies zum Beispiel Rachitis oder Osteomalazie.5

Vitamin D2 im Vergleich zu D3

Dabei sollte man nicht vergessen, dass es zwei Hauptformen von Vitamin D gibt: Vitamin D2 und Vitamin D3. Beide werden von unserem Körper im Wesentlichen auf die gleiche Art in die aktive biologische Form umgewandelt. Vitamin D3 produziert unser Körper selbst über das Sonnenlicht, es kommt aber auch in einer begrenzten Anzahl in tierischen Lebensmitteln, wie zum Beispiel in öligem Fisch und in Lebertran, vor. Vitamin D2 stammt aus Pflanzen und Pilzen, inklusive unter UV Licht gezüchteten Pilzen.

Vitamin D-Ergänzungspräparate

Da die Anzahl der Nahrungsquellen mit Vitamin D so gering ist, raten viele Länder ihren Bürger:innen im Winter täglich Vitamin D-Präparate zu sich zu nehmen. In manchen Ländern werden Lebensmittel wie Milch, Joghurt und Brot sogar mit Vitamin D (einer der beiden Formen) angereichert, um sicher zu gehen, dass die Menschen ausreichend Vitamin D über die Nahrung aufnehmen.

Wenn es aber so schwierig ist, an Vitamin D heran zu kommen, wie werden dann diese Vitamin D-Präparate hergestellt? Sie stammen sicherlich nicht aus einer unerschöpflichen Quelle an Lebertran- oder Pilzen. 

Vitamin D-Präparate aus Schafwolle?

Vitamin D-Präparate werden entweder aus der D2 oder der D3- Form produziert. Wenn du dir das Etikett ansiehst, sollte es genau darüber Aufschluss geben. Sie sehen in Tablettenform wahrscheinlich gleich aus, stammen aber aus verschiedenen Quellen.

Wie Vitamin D3-Präparate hergestellt werden

Für Vitamin D3-Präparate startet der Herstellungsprozess tatsächlich mit Lanolin, einer fettigen Substanz aus den Talgdrüsen von Schafen, das die Wolle weich macht. Seit Jahrtausenden wird es von Menschen auf unterschiedliche Weise verwendet und ist heute aufgrund seiner wasserabweisenden Eigenschaft Bestandteil in vielen Hautcremes, Schönheitsprodukten und Lippenbalsam. Es liefert allerdings auch die chemischen Vorstufen zur Herstellung von Vitamin D3.

Um Vitamin D3 zu produzieren, wird die Schafwolle zuerst gewaschen, um sämtliche Verunreinigungen zu entfernen. Diese reichen von Dreck und Stroh bis zu Fäkalien und Parasiten wie Schmeißfliegen. Danach wird ein Detergens hinzugegeben, um das rohe Lanolin zu entziehen. Dies wird dann verseift, ein Prozess, der den Fettanteil in Chemikalien umwandelt, die durch Zentrifugation entfernt werden können. Die restlichen Lanolinalkohole werden dann weiter verfeinert und einer Lösungsmittelwäsche und/oder einer Chromatographie unterzogen. Dies extrahiert rohes Cholesterin, was der Basisbestandteil für eine Reihe von chemischen Reaktionen ist, die eine Verbindung namens '7-Dehydrocholesterin’ erzeugt, die auch als "Provitamin D3" bezeichnet wird. Dieses wird anschließend mit ultraviolettem Licht behandelt, um Vitamin D3 zu bilden, was die Reaktionen nachahmt, die in unserer Haut stattfinden.

Lanolin wird gewonnen, indem die Wolle in heißem Wasser mit einem speziellen Wollwaschmittel gewaschen wird, um Schmutz, Wollfett (rohes Lanolin), Schweißsalze und alles andere, was an der Wolle haftet, zu entfernen. Das Wachs wird dann entweder durch Zent

Lanolin wird gewonnen, indem die Wolle in heißem Wasser mit einem speziellen Wollwaschmittel gewaschen wird, um Schmutz, Wollfett (rohes Lanolin), Schweißsalze und alles andere, was an der Wolle haftet, zu entfernen. Das Wachs wird dann entweder durch Zentrifugalseparation oder durch Lösungsmittelextraktion gewonnen.

Veganes Vitamin D

Einige Menschen, wie zum Beispiel Veganer, könnten sich unwohl dabei fühlen, ein Produkt zu benutzen, das von einem Tier kommt. Zusätzlich kann Lanolin auch allergische Reaktionen hervorrufen - und kann die Ursache für Allergien gegen Wolle sein.

In diesem Fall können Vitamin D2-Präparate eine passende Option sein, da sie zu ihrer Produktion einen anderen Prozess durchlaufen: durch das Aufbringen von ultravioletter Strahlung auf "Ergosterin", einer aus Hefe gewonnenen Verbindung. Allerdings gibt es einen Haken. Aktuelle Studien zeigen, dass Vitamin D3-Präparate um einiges effektiver sind, den Vitamin D-Spiegel im Körper zu erhöhen als Vitamin D2.6 So ist es kein Wunder, dass Unternehmer:innen nach Möglichkeiten suchen, vegane Versionen von Vitamin D3 zu herzustellen. Das Unternehmen Vegetology behauptet "die weltweit erste vegan Quelle von Vitamin D3" produziert zu haben, die aus Flechten extrahiert wird. Dies sind symbiotische Verbindungen zwischen zwei oder mehr Organismen: einem Pilz und Algen und/oder Cyanobakterien. Die von Vegetology genutzten Flechten werden in speziell ausgewiesenen Randzonen in Asien und Nordamerika angebaut. Das Vitamin D3 wird mit Methoden extrahiert, die denen in der pharmazeutischen Industrie ähneln, wobei Wasser und Pflanzenethanol eingesetzt und mit Druck gearbeitet wird.

A tree covered with leafy foliose lichens and shrubby fruticose lichens.

Ein Baum, der mit Blattflechten und strauchartigen Fruchtflechten bewachsen ist.

Genug Vitamin D tanken

Wenn all dies jetzt dazu geführt hat, dass du zweimal darüber nachdenkst, woher deine Vitaminpräparate kommen, gibt es eine gute Neuigkeit. Zumindest während der Sommermonate solltest du ausreichend mit Vitamin D versorgt sein, wenn du jeden Tag nach draußen gehst.

Bleib mit unserem Newsletter (in Englisch) über Neuigkeiten auf dem Laufenden

Folge uns