EitFood EU

Finanziert von der Europäischen Union

Vertikale Landwirtschaft | Was soll das eigentlich sein?
Mai 10, 2021 Meghan Horvath Von Meghan Horvath Meine Artikel

Vertikale Landwirtschaft | Was soll das eigentlich sein?

Das Wort Landwirtschaft löst eine ganze Gefühlspalette aus. Ich stelle mir dabei vor, wie die Sonne auf grüne, weite Felder scheint, auf denen Tiere weiden. Kann man dasselbe sagen, wenn man „vertikale Landwirtschaft“ hört?

Die Ursprünge der vertikalen Landwirtschaft

Anfänglich von dem amerikanischen Geologen Gilbert Ellis Bailey im Jahr 1915 erfunden, wurde das Ausgangskonzept der vertikalen Landwirtschaft eher als eine Art „Landwirtschaft auf dem Dach” gedacht. 1 Die Definition entwickelte sich, als die vertikale Landwirtschaft nach innen verlegt wurde. Obwohl die Definitionen variieren, stimmen die meisten darin überein, dass sich die vertikale Landwirtschaft auf den Anbau essbarer und in einer kontrollierten Umgebung aufeinander gestapelter Kulturpflanzen bezieht. 2

Etwas schwierig, sich so was bildlich vorzustellen, oder? Es ist vielleicht einfacher, sich ein Gewächshaus oder einen Dachgarten vorzustellen, doch das, was daran „vertikal“ ist, ist nicht so leicht zu begreifen.

Was heißt „vertikale Landwirtschaft”?

Die vertikale Landwirtschaft entspricht oft den Begriffen „Indoorlandwirtschaft“, „urbane Landwirtschaft“ und „Landwirtschaft in kontrollierter Umgebung“ (was auch den Gewächshausanbau umfasst), aber das Konzept ist nach wie vor einzigartig. Im Rahmen der vertikalen Landwirtschaft erfolgt der Anbau in Orten, wo Faktoren wie Temperatur, Nährstoffe, Beleuchtung, Bewässerung und Luftzirkulation ständig überwacht und angepasst werden. Hier ist ein Blick in das Innere eines vertikalen Bauernhofes in den Niederlanden:

Die Definitionen dieses Konzeptes unterscheiden sich vor allem hinsichtlich des geographischen Aspektes der vertikalen Landwirtschaft und in Abhängigkeit davon, ob die vertikale Landwirtschaft ausschließlich im urbanen Kontext erfolgt. 3 Lässt man jedoch die Definitionen beiseite, stellt sich die Frage: könnte dieses futuristische Konzept die Lösung zur nachhaltigen Produktion von Lebensmitteln für eine wachsende und zunehmend urbanisierte Bevölkerung darstellen?

Ist die vertikale Landwirtschaft nachhaltiger?

Obwohl es noch keine endgültig richtige Lösung zur Schaffung eines nachhaltigeren Ernährungssystems gibt, könnte die Einführung von Praktiken vertikaler Landwirtschaft in städtischen Gebieten ein ergänzendes System zur traditionellen Landwirtschaft mit nachhaltigeren Aspekten anbieten.  

Die reduzierte Wasser- und Flächennutzung sowie der verringerte Verbrauch und CO2-Ausstoß in der vertikalen Landwirtschaft könnten bereits sehr hilfreich bei der Abmilderung des Klimawandels sein, wenn es zu ihrer umfassenden Erforschung käme. Diese kontrollierte und geregelte Technologie könnte auch das landwirtschaftliche Abwasser reduzieren. In der traditionellen Landwirtschaft bezieht sich dieser Begriff auf das Wasser, das landwirtschaftliche Nebenprodukte ausschwemmt und Düngemittel oder andere Verunreinigungen enthalten kann. 5

Dazu behaupten Befürworter dieser Technologie, dass sie Kulturpflanzen weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten macht und zwar ohne Pestizideinsatz, weil die Lebensmittel in einer kontrollierten Umgebung angebaut werden. Diese Art der Landwirtschaft bietet die optimalen Voraussetzungen für die Pflanzenaufzucht in allen Klimaten, Orten und Jahreszeiten, sowie für den Anbau von Kulturpflanzen mit einer hohen Nährstoffdichte, da die Einflussfaktoren auf die Qualität sorgfältig angepasst und kontrolliert sein können.

Besteht in der Landwirtschaft Änderungsbedarf?

Mit dem Fortschreiten der modernen Landwirtschaft gewinnt dieses Thema zunehmend an Bedeutung. Obwohl die Fortschritte zu einer zuverlässigen Lebensmittelversorgung in vielen Teilen der Welt beigetragen haben, haben sie auch zur Entwicklung eines Systems geführt, das unsere natürlichen Ökosysteme, u.a. durch Lebensraumverluste, verschwenderischen Wasserverbrauch, Verschmutzung, Klimawandel und Verlust der genetischen Vielfalt, beeinträchtigt. 3

Viele Kritiker werfen der vertikalen Landwirtschaft vor, dass sie eine große Menge an Energie für die Produktion großer Mengen an Kulturpflanzen benötigt, wohingegen die Sonne gratis ist. Darduch wird eine vollständige Ablöse der traditionellen durch die vertikale Landwirtschaft erschwert. 4  Daher sollte man im Moment die vertikale Landwirtschaft am besten als eine Technologie annehmen, welche die traditionellen landwirtschaftlichen Methoden ergänzt.

Ernährung der städtischen Gemeinden

Da die Technologien der vertikalen Landwirtschaft überall funktionieren können, wäre das Ernährungssystem teilweise weniger vom Transport aus ländlichen in städtische Gebiete abhängig, womit unsere Treibgasemissionen zu einem gewissen Maß geringer wären. 4 Es könnte auch zu einer Verringerung der Lebensmittelabfälle kommen, da nicht viel Zeit zwischen der Ernte und ihrem Verkauf an uns (Verbraucher) verstreichen würde. 4 

Bei dem Prozess der vertikalen Landwirtschaft wird nur ein Bruchteil der für die traditionnelle Landwirtschaft benötigten Flächen und Wassermenge genutzt, schon wieder aufgrund der sorgfältig kontrollierten Umgebung, in der die Kulturpflanzen angebaut werden.3 Dies eröffnet die Möglichkeit, verlassene oder ungenutzte Immobilien in städtischen Umgebungen, anstatt der schon überlasteten Flächen in ländlichen Gebieten, zu nutzen. Lebensmittel können in Lagern in den Städten, in den Produktionsabteilungen lokaler Supermärkte, in den Restaurantküchen oder sogar in kleinen Modellen, so groß wie Mikrowellen, in der eigenen Küche angebaut werden. 3 

Lebensmittel zu Hause anbauen heißt auch, dass man sie ernten kann, sobald sie den erwünschten Reifegrad und den optimalen Nährstoffgehalt erreichen. Es ist zu erwarten, dass bis 2030  60% der Menschen in Städten leben werden, was die städtische Landwirtschaft zu einer attraktiven Technik macht, die unsere wachsende Bevölkerung teilweise ernähren und gleichzeitig die Umwelt schützen könnte. Dazu bietet sie auch unserer Stadtbevölkerung die Möglichkeit, die Art und Weise wie Lebensmittel produziert werden, wieder zu entdecken. 6

Wer weiß, in den kommenden Jahren könnte diese Art der Landwirtschaft – oder neue, mit Formen der konventionellen Lebensmittelproduktion gemischte Arten – zur neuen Norm werden. 

Was hältst du von der vertikalen Landwirtschaft? Schreib es uns in den Kommentaren!

Mai 10, 2021 Meghan Horvath Von Meghan Horvath Meine Artikel
 

Hinweise

  1. Nath, P (2014). The Basics of Human Civilization, Food, Agriculture and Humanity. Zugriff am 29. November 2018.
  2. Association for Vertical Farming, Glossary for Vertical Farming. Zugriff am 29. November 2018.
  3. Environmental impacts of farming. WWF. Zugriff am 29. November, 2018.
  4. Cox, S.,Van Tassel, D. (2010). “Why Planting Farms in Skyscrapers Won't Solve Our Food Problems”. Zugriff am 29. November, 2018.
  5. Vertical Farm RSS. The Vertical Essay. Zugriff am 29. November, 2018.
  6. Baraniuk, Chris. BBC. April 6, 2017. How vertical farming reinvents agriculture. Zugriff am 29. November, 2018.