EitFood EU

Finanziert von der Europäischen Union

Pflanzliche Alternativen zu Milch: 5 Ernährungstatsachen

Pflanzliche Alternativen zu Milch: 5 Ernährungstatsachen

Über die Umweltbelastung pflanzlicher Alternativen zu Milch haben wir schon gehört. Mandelmilch ist großartig, wenn geringere CO2-Emissionen deine Priorität sind, während Soja und Hafer großartig sind, wenn du die Wasserknappheit berücksichtigen möchtest. Doch abgesehen davon, möchtest du vielleicht noch etwas über die Nährwertunterschiede zwischen pflanzlichen Milcharten wissen.

Hier sind 5 kurze Nährwertangaben:1

1. Pflanzliche Alternativen zu Milch enthalten weder Laktose noch Cholesterin.

Eine gute Nachricht für die 65% der Weltbevölkerung, die zu einem bestimmten Grad an Laktoseintoleranz leiden.2

2. Milchalternativen werden mit Wasser verdünnt.

Hafermilch hat zwar die niedrigste Umweltbelastung, aber bietet keinen ausreichenden Nährwert. Das ist auf ihr hohes Verdünnungsverhältnis mit Wasser zurückzuführen, wie es Michalis Hadjikakou, Forscher an der Deakin Universität, erklärt hat. 3

3. Alle pflanzliche Alternativen enthalten weniger Proteine als Kuhmilch.

Proteine enthalten auch essentielle Aminosäuren, die wir für eine gute Gesundheit benötigen. Das von der Weltgesundheitsorganisation eingeführte Punktesystem für verdauliche Aminosäuren hat gezeigt, dass Sojaproteine den höchsten Wert erreichen, während keine geeignete Proteinquelle in Mandelmilch zu finden ist.

Doch was den Proteingehalt betrifft, erzielen sojabasierte Milchalternativen die höchste Punktzahl auf dem Proteinspektrum, während Reismilch den geringsten Proteingehalt aufweist.

4. Pflanzliche Alternativen enthalten weniger gesättigte Fette.

Wenn es um Fett geht, könnten sich die pflanzlichen Alternativen vorteilhaft auswirken, da sie weniger gesättigte Fette enthalten – diejenigen, die eine Erhöhung der Cholesterinwerte in deinem Blut verursachen und damit auch das Risiko für Herzkrankheiten erhöhen.

5. Pflanzliche Alternativen zu Milch enthalten Kalziumergänzungen.

Viele pflanzliche Alternativen zu Milch werden mit Kalzium und B-Vitaminen angereichert. Einige pflanzliche Produkte haben einen höheren Kalziumgehalt. Da Kalzium pflanzlichen Produkten größtenteils hinzugefügt wird, kann es zur Sedimentation kommen, wenn das Produkt nicht richtig geschüttelt wird. In diesem Fall nehmen wir es beim Trinken nicht auf.

Welche Arten von pflanzlichen Alternativen zu Milch gibt es?

Auf GetreidebasisHafer, Reis, Mais, Dinkel
Auf HülsenfrüchtenbasisSoja, Erdnuss, Lupine, Kuhbohne
Auf NussbasisMandel, Kokos, Haselnuss, Pistazie, Walnuss
Auf KornbasisSesam, Lein, Hanf, Sonnenblume
Auf Basis von PseudogetreidenQuinoa, Teff, Amarant

Da hast du es. Man kann aus vielen verschiedenen pflanzlichen Alternativen zu Milch wählen, wobei alle sich im Hinblick auf Nährwert und Umweltbelastung unterscheiden. Welche Milchart würdest du wählen