EitFood EU
Mai 02, 2020

Honig als Medizin verwenden

Dieses flüssige Gold und allgemeiner Zuckerersatz kann um einiges mehr, als deinen Kaffee zu süßen. Als “aktiver” Honig bekannt, wird diese süße Flüssigkeit in der weltweiten modernen Medizin oft genutzt. Aber was genau macht diesen Honig so besonders und wie kannst du Honig als Medizin nutzen?

Viele von uns genießen Honig und berücksichtigen ihn in unserer täglichen Ernährung, egal ob als natürlicher Zuckerersatz in unserem Kaffee oder einfach nur als süße Leckerei. Spezielle Honig Varianten, bekannt als “aktiver” Honig wurden im Laufe der Geschichte für ihre antibakteriellen und medizinischen Eigenschaften verwendet.    

Honig, der diese einzigartigen antibakteriellen Eigenschaften hat wird in unterschiedlichen geografischen Regionen überall auf der Welt gefunden, von Malaysien und Chile, bis hin zum Jemen und dem Mittleren Osten. Allerdings stehen am Anfang der Liste Manuka und Jarrah Honig, die sowohl aus Neuseeland wie auch Australien stammen. 

Was ist aktiver Honig? 

Aktiver Honig zeichnen sich durch die Existenz von bioaktiven Verbindungen aus, die in ihm gefunden werden. Wasserstoffperoxid ist eine dieser bioaktiven Verbindungen, die sich als antibakterielles Mittel bewährt hat. Allerdings kann aktiver Honig auch von anderen Faktoren, wie osmotischer Druck, pH und die Anwesenheit von anderen phenolischen Verbindungen, beeinflusst werden.

Die Wissenschaft hinter aktivem Honig

Phenolische Verbindungen, wie Flavonoide sind Stoffwechselprodukte, die in Pflanzen gefunden und verbreitet werden und dann in den Nektar und sich später dann im Honig äußert. Im Grunde produzieren phenolische Verbindungen verschiedene Eigenschaften im Honig. 

Gesundheitliche Vorteile wie entzündungshemmende, antiallergene, antioxidative und antimikrobielle Eigenschaften werden diesen phenolischen Verbindungen zugeschrieben.1 Da sich die Technologie und Analytik für Labortests in letzter Zeit verbessert haben, haben wir jetzt ein besseres Verständnis über die Natur dieser bioaktiven Komponenten: woher sie stammen und wie sie es uns ermöglichen, Honig als Medizin zu verwenden.

Medizinische Anwendungen von aktivem Honig 

Im Zeitalter von “Super Mikroben” und Bakterien, die die Produktion von neuen und effektiven Antibiotika zu überholen scheinen, wird die Effektivität von natürlichen Alternativen genau untersucht. Dies beinhaltet auch die medizinischen Anwendungen von Honig - besonders für die Wundversorgung. 

Aktiver Honig wird durch die bioaktiven Verbindungen charakterisiert und geschätzt, die sich gegen verschiedene Krankheiten wie Bakterien- und Pilzinfektionen als vorteilhaft erweisen können. Manche der auch in Honig vorkommenden Bakterien werden auf ihre prä- und probiotische Wirksamkeit zur Unterstützung einer gesunden Besiedlung von Darmbakterien genau untersucht.

Große Pharmaunternehmen einschließlich dem britischen Advancis Medical verwenden jetzt hochwertigen Manuka Honig, um medizinische Verbände zu Wundversorgung zu imprägnieren. Diese haben positive Resultate gegen aggressive Hautinfektionen, insbesondere Methicillin-resistenter Staphylococcus Aureus (MRSA) gezeigt.

Aktiver vs. Nichtaktiver Honig 

Honigbewertung 

Die Bewertung von aktivem Honig findet international in akkreditierten Laboren statt. Ihre chemische Zusammensetzung und ihr Aktivitätsniveau werden durch quantitative Bewertung von chemischen und DNA-Markern bestimmt. Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC) ist eine der Methoden, die in den Laboren genutzt wird, um den Honig in einer Lösung zu analysieren. Aktiver Honig muss bestimmte Angaben erfüllen bevor er akkreditiert und verkauft werden kann.        

Hast du schonmal Honig als Medizin genutzt oder von  anderen besonderen Verwendungen von aktivem Honig gehört?

Mai 02, 2020